N e w s   d e r   S a i s o n   2 0 2 3 / 2 4

 

Classic - Pokal - SPN - Frauen - Finale am 05.05.2024 in Cottbus - Spielbericht

 
    2.Platz    

 

 
 

ESV Lok Guben

Volle Abr. Gesamt Fw.  
    Katja Wotta 362 141 503 10  
    Kerstin Pochau 367 156 523 7  
    Stefanie Scheffler 342 180 522 2  
    Weike Kiehm 375 158 533 7  
   

Margitta Schneider

         
   

 Gesamt

1446 635 2081 26  
             
    5.Platz        
 

SV Einheit Drebkau

Volle Abr. Gesamt Fw.  
    Iris Heine 356 157 513 8  
    Angelea Bortz 342 142 484 6  
    Mannuela Handta 341 142 484 9  
    Petra Biela 330 128 458 13  
   

Gesamt

 1371 568 1939 36  
 

 

 
    4.Platz        
 

BSV Grün-Weiß Friedrichshain

Volle Abr. Gesamt Fw.  
    Patricia Koalick 356 164 520 2  
    Kathleen Sabo 328 146 474 14  
    Anja Forkert 358 112 470 13  
    Jeanette Rosenberg 359 128 487 13  
   

Heike Najork

         
   

Gesamt 

 1401 550 1951 42  
     
    3.Platz        
 

KSV Borussia 55 Welzow

Volle Abr. Gesamt Fw.  
    Josephine Weinberger 364 124 488 17  
    Ramona Streblow 364 137 501 10  
    Dorothea Quander 353 154 507 6  
    Petra Heinrich 352 153 505 10  
   

Peggy Schober

         
   

Gesamt 

 1433 568 2001 43  
     
    1.Platz        
 

ESV Lok Cottbus

Volle Abr. Gesamt Fw.  
    Kathrin Birghan 349 157 506 7  
    Yvonne Albrecht 172 65 237 4  
    Annsophie Reinhardt 358 189 547 3  
    Christin Radigk 357 173 530 4  
   

Cindy Meißner

186 80 266 0  
   

Gesamt 

 1422 664 2086 18  
     
 

Austragungsort für das Frauen-Finale des Classic-Pokals vom Spree-Neiße-Kreis war die Kegelbahn des ESV Lok Cottbus. Die gemeldeten Teams kegelten in der Classic-Disziplin, mit 4 Spielerinnen, über 120 Wurf, ohne Punktwertung.

Mit den ersten Starterinnen entwickelte sich ein spannender Wettstreit zum Pokalerfolg, der sich im weiteren Verlauf zu einem Gefecht zwischen Guben und Cottbus herauskristalisierte. Die weiteren Plätze sollten wohl unter Drebkau, Friedrichshain und Welzow vergeben werden.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung von 2081 Kegeln beendete Guben als erstes Team den Wettkampf und setzte so auch die Zielmarke. Weike Kiehm spielte dabei für Guben das beste Ergebnis mit 533 Kegeln.

Im letzten Durchgang fiel dann die Entscheidung über den Ausgang des Wettkampfes. Drebkau erzielte 1939 Kegel und belegte Platz 5, mit ihrer Tagesmannschaftsbesten Iris Heine (513). Friedrichshain landete mit 1951 Kegeln auf Platz 4 und Welzow konnte sich mit 2001 Kelgeln den dritten Platz sichern. Für Friedrichhain kegelte Patricia Koalick (520) und für Welzow Dorothea Quander (507) das beste Mannschaftergebnis. Um den Pokal Guben noch zu entreißen, musste die letzte Cottbuser Starterin mindestens noch 526 Kegel erzielen. Dies gelang Christin Radigk dann auch, in dem sie "die Nerven behielt" und die notwendigen letzten Würfe auch noch platzierte. Damit war der Jubel auf Cottbuser Seite. Mit Annsophie Reinhardt stellte Cottbus auch die beste Einzelspielerin des Tages, welche sich nicht nur über ein Ergebnis von 547 Kegeln freuen durfte.

Somit qualifizieren sich die Frauen des ESV Lok Cottbus ebenfals für den Landespokal des SKVB, der am 02.06.2024, 10:00Uhr, in Guben ausgetragen wird.

-dk-

Classic-Pokalsieger des KFV Spree-Neiße 2023-24 - ESV Lok Cottbus - Frauen

 
     

 

Classic - Pokal - SPN - Männer - Finale am 27.04.2024 in Tauer - Spielbericht

 
    1.Platz    

 

 
 

ESV Lok Cottbus

Volle Abr. Gesamt Fw.  
    Maik Hoffmann 358 169 527 6  
    Christian Fürtig 357 167 524 4  
    Dietmar Krone 323 182 505 6  
    Mario Wittmann 335 165 500 7  
   

Lukas Breuning

         
   

 Gesamt

1373 683 2056 23  
             
    2.Platz        
 

BSV Grün-Weiß Friedrichshain

Volle Abr. Gesamt Fw.  
    Dennis Schulz 365 165 530 7  
    Sven Blechstein 317 165 482 4  
    Marcel Schminke 361 182 543 2  
    Clemens Portratz 334 165 499 1  
   

Gesamt

 1377 677 2054 14  
 

 

 
    3.Platz        
 

ESV Lok Guben

Volle Abr. Gesamt Fw.  
    Ronny Wotta 323 108 431 19  
    Wolfgang Schmidt 322 114 436 18  
    Burkhard Witt 342 147 489 9  
    Heiko Kruse 354 172 526 5  
   

Dean Raue

         
   

Gesamt 

 1341 541 1882 51  
     
 

Für das Finale des Classic-Pokals vom Spree-Neiße-Kreis haben sich die Mannschaften vom ESV Lok Cottbus, BSV Grün-Weiß Friedrichshain, ESV Lok Guben und der SV Blau-Weiß 07 Spremberg in Qualifikationsturieren durchgesetzt. Da Spremberg kurzfristig abgesagt hatte, musste der Kreispokalsieger am 27.04.2024, in Tauer, zwischen drei Teams ermittelt werden. Gekegelt wurde in der Classic-Disziplin mit 4er Teams, über 120 Wurf, ohne Punktwertung.

Als klarer Favorit ging der aktuelle Landesmeister und ambitionierter Budesligaaufsteiger des BSV Grün-Weiß Friedrichshain an den Start. Doch sollte sich die Phrase "Der Pokal hat seine eigenen Gesetze" in diesem Wettstreit wieder einmal bewahrheiten. 

Durch die Auslosung der Startreihenfolge am Wettkampftag (1-Cottbus, 2-Friedrichshain, 3-Guben) fing Cottbus mit zwei Spielern an und legte die Vorgaben für die Konkurenz.

Maik Hoffmann (527) blieb hier seinem direkten Kontrahenten Dennis Schulz nur knapp unterlegen und hielt Ronny Wotta auf Distanz. Christian Fürtig (524) erzielte ebenfals ein solides Ergebnis und setzte so die Konkurenz unter Druck.

Im zweiten Durchgang musste sich Dietmar Krone (505) dem Tagesbesten Marcel Schminke (543) geschlagen geben. Da Sven Blechstein aber unter der 500er Marke blieb und Wolfgang Schmidt deutlich an Kegeln verlor, entwickelte sich ein spannender Schlusskampf zwischen Friedrichshain und Cottbus, bei dem Cottbus nur einen Kegel Vorsprung aufweisen konnte.

Der finale Durchgang entfaltete sich dann zu einer "Nervenschlacht", bei der sich kein Spieler entscheidend in Vorteil bringen konnte. Leichte Vorteile der einen Mannschaft wurden auf der nächsten Bahn wieder egalisiert und in einen eigenen Vorteil umgewandelt. So sollte die entgültige Entscheidung wieder einmal in den letzten Würfen fallen. Mario Wittmann (500) holte nach einem ungünstigen Anspiel noch die maximale Punktzahl heraus und hatte sein Spiel beendet. Jetzt lag die Entscheidung in Clemens Portratz Händen. Er hatte noch einen Wurf und musste eine Sieben erzielen, um Cottbus noch abzufangen. Da ihm aber nur eine Vier gelang, wa der Jubel auf Cottbuser Seite groß, denn mit zwei Kegel Vorsprung wurde der Pokal gewonnen. Für Guben erzielte Heiko Kruse (526) noch den Bestwert und Burkhard Witt 489 Kegel. Damit belegten die Neißesstädter den 3. Platz.

Somit qualifiziert sich der ESV Lok Cottbus für den Landespokal des SKVB, der am 01.06.2024, 10:00Uhr, in Guben ausgetragen wird. Dort treten Mannschaften aus den Kreisverbänden (MOL, OSL, EE, UM, SPN und LDS) an.

-dk-

Classic-Pokalsieger des KFV Spree-Neiße 2023-24 - ESV Lok Cottbus - Männer

 
     

 

Kreiseinzelmeisterschaften Spree Neiße 2023/24 

Ergebnisse im Überblick

Seniorinnen A, Seniorinnen B, Seniorinnen C, Senioren A, Senioren B, Senioren C,

U23 weiblich, U23 männlich, Männer, Frauen

 

Classic-Kegler ermitteln die Besten im Kreis

 

Die Cottbuser Teilnehmer bei den Kreiseinzelmeisterschaften erreichten nachstehende Ergebnisse

Alterklasse Ort Starter Wurfzahl Ergebnis Platz
Frauen Tauer Cindy Meißner 2x 120 Wurf 1006 4
Frauen Tauer Kathrin Birghan 2x 120 Wurf 987 7
Frauen Tauer Jessica Bay 1x 120 Wurf 450 9
Seniorinnen B Friedrichshain Anita Radigk 1x 120 Wurf 410 7
Seniorinnen C Friedrichshain Renate Schuster 1x 120Wurf 475 3
Männer Cottbus Lukas Breuning 2x 120 Wurf 1073 5
Männer Cottbus Maik Hoffmann 1x 120 Wurf 511 14
Senioren A Welzow Peter Albert 2x 120 Wurf 970 8
Senioren B Welzow Dietmar Krone 2x 120 Wurf 1044 1
Senioren B Welzow Mario Wittmann 2x 120 Wurf 980 5
Senioren B Welzow Andreas Schäfer 1x 120 Wurf 463 11
Senioren C Drebkau Jürgen Schuhr 1x 120 Wurf x x

 

 

 

 

 
 

Frauen v.l.: Anja Forkert, Stefanie Scheffler, Anika Funke

Männer v.l.: Christoph Scholta, Marcel Schminke, Clemens Portratz

Senioren A v.l.: Heiko Kappel, Jens Krahl, Thomas Smolny

Senioren B v.l.: Karl-Heinz Richter, Dietmar Krone, Peter Meißner

Seniorinnen A v.l: Weike Kiehm, Viola Grosa, Angela Bortz

Seniorinnen B v.l.: Andrea Settin, Dorothea Quander, Christiane Wiesenberg

Seniorinnen C v.l.: Gudrun Zarnisch, Maritta Schneider, Renate Schuster

 

 

 

 

 

Classic - Pokal - SPN - Männer - 1. Runde am 09.12.2023 in Cottbus - Spielbericht

 
    1.Platz        
 

ESV Lok Cottbus

Volle Abr. Gesamt Fw.  
    Thomas Hauffe 341 196 537 3  
    Lukas Breuning 347 171 518 6  
    Dietmar Krone 372 166 538 2  
    Mario Wittmann 346 173 519 2  
   

 Gesamt

1406 706 2112 13  
             
    2.Platz    

 

 
 

KSV Borussia 55 Welzow

Volle Abr. Gesamt Fw.  
    Philipp Nakonz 345 146 491 7  
    Steffen Tschendel 365 147 512 8  
    Denny Juretzek 387 142 529 10  
    Max Reinecke 373 187 560 4  
   

Gesamt

 1470 622 2073 29  
 

 

 
    3.Platz    

 

 
 

SV 1920 Tauer

Volle Abr. Gesamt Fw.  
    Matthias Bindig 345 120 465 15  
    Benjamin Blichmann 337 177 514 6  
    Peter Götze 351 118 469 11  
    Christian Matthes 344 182 526 5  
   

Gesamt 

 1377 597 1974 35  
     
 

Die Auslosung der ersten Runde im Classic-Pokal des KFV Spree-Neiße ergab das Aufeinandertreffen der Mannschaften vom ESV Lok Cottbus, KSV Borussia 55 Welzow und SV 1920 Tauer. Für den 09.12.2023 erhielt der ESV Lok Cottbus das Gastgeberrecht. Gekegelt wurde in der Classic-Disziplin mit 4er Teams, über 120 Wurf, ohne Punktwertung.

Mit der Auslosung der Startreihenfolge am Wettkampftag (1-Cottbus, 2-Welzow, 3-Tauer) war klar, dass Cottbus mit zwei Spielern anfangen wird und die Vorgaben für die Konkurenz legt.

Thomas Hauffe (538) konnte hier seine direkten Kontrahenten Philipp Nakonz und Matthias Bindig auf Distanz halten und einen Vorsprung von 46 Kegeln herausholen. Für Lukas Breuning (518) lief es nicht ganz optimal, doch er konnte den Vorsprung auf das Verfolgerteam um den KSV Borussia 55 Welzow etwas vergrößern.

Im zweiten Durchgang, in dem alle Kegler die 500er-Marke überspielten, behauptete sich Dietmar Krone (538) gegenüber Denny Juretzek (529), Benjamin Blichmann (514) und Steffen Tschendel (512). Damit wuchs der Vorsprung auf 61 Kegel für Cottbus an.

Im finalen Durchgang erzielte Max Reinecke mit 560-Kegeln den Tagesbestwert und setzte den Gastgeber noch einmal unter Druck. Auch für Tauer wurde mit 526 Kegeln der Mannschaftsbestwert durch Christian Matthes erkegelt. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, in der Mario Wittmann noch 519-Kegel erzielte, konnte sich der ESV Lok Cottbus letzlich aber mit 2112 Kegeln vor dem KSV Borussia 55 Welzow (2092) und SV 1920 Tauer (1974) durchsetzen.

Somit qualifiziert sich der ESV Lok Cottbus für das Finale des Classic-Pokals vom KFV Spree-Neiße, der am 04.05.2024, 13:00Uhr, an einem noch zu bestimmenden Ort, ausgetragen wird.

-dk-

 
     

 

Stadteinzelmeisterschaft Cottbus 2023/24 

 
 

Frauen und Männer (Drebkau, 25.11.2023)

Die Stadteinzelmeisterschaft wird in der Saison 2023/24 nur in den Altersklassen Frauen und Männer ausgetragen.

Bahn 1

Bahn 2

Bahn 3

Bahn 4

Frauen

Birghan, Kathrin

ESV Lok Cottbus

509

Meißner, Cindy

ESV Lok Cottbus

513

Weber, Katrin

ESV Lok Cottbus

446

Bay, Jessica

ESV Lok Cottbus

451

Männer

Wisheit, Sebastian

BSV KW Jänschwalde 94

428

Hoffmann, Maik

ESV  Lok Cottbus

543

Handta, Andreas

SV Einheit Drebkau

486

Schmidt, Michael
SV Einheit Drebkau

452

Koalick, Franz

SV Einheit Drebkau

444

     

Die Plätze 1 und 2 in den beiden Altersklassen berechtigen zur Teilnahme an den Kreiseinzelmeisterschaften SPN am

27./28.01.2024 in Tauer (Frauen) und Cottbus (Männer).

v.l. Kathrin Birghan, Cindy Meißner und Jessica Bay sind die Medaillengewinner bei den Frauen

v.l. Andreas Handta, Maik Hoffmann und Michael Schmidt sind die Medaillengewinner bei den Männern.

 

 

 

 

 

 
 
Impressum
Datenschutz
Nachrichten, Hinweise an: webmaster@esv-lok-cottbus.de
letzte Aktualisierung am: 07.05.24